Heimtraining für Osteoporose-Patienten

Healthcare Deutschland schult Osteoporose-Patienten für die selbstständige Durchführung ihrer Therapie zum Knochenaufbau.

Die Osteoporose wird umgangssprachlich auch als Knochenschwund bezeichnet. Im Krankheitsverlauf kommt es zum zunehmenden Abbau von Knochensubstanz, was zu vermehrten Knochenbrüchen und später zu Problemen wie dem sogenannten Witwenbuckel und verringerter Körpergröße führen kann. Die von uns betreute Therapie zielt auf eine zweijährige Phase des Knochenaufbaus ab, nach der der Erhalt der Knochensubstanz unterstützt wird. Unser Ziel: Dass unsere Patienten ihre vom behandelnden Arzt verordnete Therapie sicher und selbstständig durchführen können, ohne je das Gefühl zu haben, im Therapieverlauf alleine gelassen zu werden.

 

 

 

„Unser Training gibt den Patienten ein großes Stück Selbstständigkeit zurück. Das ist für mich immer wieder ein tolles Gefühl.“

Regine Herbers   – Lead Nurse

 

 

 

Osteoporose-Behandlung: Was bedeutet das für mich als Patienten?

Training, Belieferung, Begleitung

Die von uns betreute Osteoporose-Therapie erfolgt mittels einer täglichen Injektion und nimmt zwei Jahre in Anspruch, bis der gewünschte Knochenaufbau erreicht wird. Der lange Zeitraum, über den tägliche Injektionen verabreicht werden müssen, macht eine Umsetzung in einer Arztpraxis oder Klinik unpraktikabel. Glücklicherweise ist die Selbstinjektion zu Hause mit dem richtigen Training gut umsetzbar. 

Wir bieten Ihnen dieses Training und alles, was Sie sonst noch brauchen, um die Therapie nach der Verordnung durch Ihren Arzt selbstständig durchzuführen und mit der Erkrankung im Alltag möglichst optimal umzugehen:

  • Persönliche Ansprechpartner – Wir weisen Ihnen eine qualifizierte und geschulte Fachpflegekräfte aus Ihrer Nähe als Ansprechpartner für Ihre Schulung zu.
  • Professionelle Schulungen – Unsere Fachpflegekraft kommt für die Schulung zu Ihnen nach Hause und begleitet Sie, bis Sie sich sicher genug für eine selbstständige Therapiedurchführung fühlen.
  • Belieferung mit Medikamenten und Hilfsmitteln – Wir bringen alles mit, was Sie für die Therapiedurchführung benötigen, sodass Sie sich um nichts weiter kümmern müssen.

Europaweite Betreuung mit mehr als 10.000 Patienten

Über 10 Jahre Erfahrung

Über 240 Krankenschwestern in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Zertifizierter Service

Mehr als nur Heimtherapie

Die Schulungen für eine selbstständige Therapiedurchführung sind noch nicht alles, was wir tun. Unser wichtigstes Ziel ist die Steigerung der Lebensqualität und des Wohlbefindens der betreuten Patienten. Daher gelten für uns diese Grundsätze:

Wir haben Zeit für Sie.

Unsere Fachkraft ist nicht nur bei Ihnen, um die Schulung durchzuführen, sondern hört Ihnen zu und beantwortet Ihre Fragen.

Mehr als nur ein Patient.

Meist werden unsere Patienten über viele Jahre hinweg von einem kleinen Team aus Fachkräften betreut, die nicht oder nur sehr selten wechseln, da uns eine vertrauensvolle, gewachsene Beziehung zu unseren Patienten sehr wichtig ist.

Gemeinsam für Ihre Gesundheit.

Ihr Arzt entscheidet, welche Therapie für Sie am besten ist. Daher ist eine gute Zusammenarbeit sehr wichtig für uns. Dazu gehören beispielsweise eine perfekte Dokumentation und dass unsere Fachkräfte den behandelnden Ärzten immer als Ansprechpartner/in zur Verfügung stehen.

Osteoporose – Informationen

 

Was ist Osteoporose?

Die Osteoporose ist ein sogenanntes Volksleiden, von dem Millionen von Menschen betroffen sind. Die Erkrankung bezeichnet einen mit der Zeit zunehmenden Verlust an Knochenmasse. Die Gründe hierfür sind vielfältig, somit ist die Osteoporose streng genommen eher ein Symptom als eine Krankheit.

Ursachen

Unser Körper ist ständig dabei, unser Knochengewebe umzustrukturieren, d. h. wir bauen gleichzeitig Knochenmasse auf und ab. Bis etwa Mitte 30 überwiegt hierbei der Knochenaufbau, ab dann tendenziell der Knochenabbau. Für ältere, gesunde Menschen gilt ein jährlicher Verlust von Knochenmasse von 0,5 bis 1,0 Prozent als normal. Steigt der Knochenschwund über diesen Wert, entwickelt sich eine Osteoporose. In schweren Ausprägungen gehen bei einer Osteoporose bis zu 6 Prozent der Knochenmasse pro Jahr verloren.

In Deutschland erkranken etwa 25 Prozent der Menschen im Alter über 50 Jahren an Osteoporose, aktuell insgesamt fast 8 Millionen Menschen. Da deutlich über 90 Prozent der Erkrankungen auf einen Östrogenmangel nach den Wechseljahren zurückzuführen sind, sind mehrheitlich Frauen betroffen. Man spricht hier auch von der primären Osteoporose. Die sogenannte sekundäre Osteoporose geht auf andere Ursachen zurück – beispielsweise auf eine andere Erkrankung wie eine Schilddrüsenüberfunktion oder die Einnahme von Medikamenten.
 

Symptome & Krankheitsverlauf

Die Osteoporose verläuft zunächst symptomlos, dann äußert sie sich in Rücken- und Knochenschmerzen. Mit schwindender Knochenmasse kommt es zunehmend zu Knochenbrüchen bei Bagatellverletzungen oder sogar sogenannten Spontanbrüchen, die keinen erkennbaren Auslöser haben. Weitere Symptome sind Größenverlust und eine Rundung des Rückens (Rundrücken oder umgangssprachlich Witwenbuckel). Da sich die Symptome erst in der Spätphase der Krankheit zeigen, erfolgt die Diagnose oft erst, nachdem bereits Knochenbrüche aufgetreten sind.

Behandlung

Der Behandlungsansatz bei der Osteoporose hängt vom Stadium der Krankheit ab. Heilen lässt sich die Osteoporose nicht, das Behandlungsziel ist daher entweder der Knochenaufbau oder der Knochenerhalt. Die von uns betreute Therapie beginnt mit der Verordnung des Arztes und einer anschließenden Knochenaufbauphase von etwa zwei Jahren. Ist der gewünschte Knochenstatus erreicht, zielt die weitere Therapie auf den Erhalt der Knochenmasse.

Neben der medikamentösen Behandlung gehören auch Schmerz- und Physiotherapie zu den üblichen Ansätzen bei der Osteoporose-Behandlung. Auch ein dem Krankheitsstadium angemessenes Niveau an Sport und körperlicher Betätigung sowie die Ernährung spielen eine große therapiebegleitende Rolle.


Anfrage & Kontakt

* Pflichtfelder

Datenschutz*


Kundenservice

info@united-healthcare.eu

Telefon +49 (0) 800 44 020 44
Mo-Fr 8:00 - 18:00 Uhr

Healthcare Deutschland GmbH
Bergstraße 31
D-69469 Weinheim
Fax: 06201-8450 28 99

Kontakt